Sorgen für mehr Freude-spüren, Bewußt-sein, Lebendigkeit und Intensität !
Beziehung, Partnerschaft, Ehe, Familie, Schule und Erziehung, Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen, Arbeit und Freizeit, Spiritualität, Sinn, Suche und Wege -  Hier: spielregeln

Zurück ] Home ] Weiter ]  

[ Inhalte ]   [ Med.Gehen  ]   [ Med.Laufen ]    [ Autor  ]   [ Infos / Links ]

 

   

Spiel-Regeln

Auf welche einigen wir uns ?

  

Spiel-Regeln sind wichtig für jedes Miteinander.

Bei ‘Mensch ärgere dich nicht’ oder im ‘Straßenverkehr’ ist es verhältnismäßig einfach, weil äußere Regeln da sind, an die sich dann jeder halten kann. Doch schon da tauchen häufig Missverständnisse und voneinander abweichende Interpretationen auf.

Bedeutend schwieriger wird es aber, wenn es um persönliche Beziehungen geht (z.B. mit Freunden, Kollegen, dem Partner oder auch Fremden). Hier spielt das Verhalten eine entscheidende Rolle.

Dafür gibt es zwar äußere Orientierungen, doch erschafft sich da jeder nach und nach seine eigenen und ganz persönlichen Spiel-Regeln, nach denen er sich selbst richtet und nach denen er dann auch von anderen behandelt werden möchte. - Hans und Ingrid verabreden sich zum Beispiel für 14,30 Uhr. Hans ist bereits um 14,20 Uhr da. - Ingrid dagegen kommt, für sie ganz selbstverständlich,  erst nach 15 Uhr. Die Folge ist Verärgerung auf beiden Seiten: Hans ärgert sich über die unpünktliche Ingrid - und Ingrid ärgert sich über diesen engstirnigen Hans.

Solche und ähnliche Vorfälle passieren ständig. Das Verhalten ist auf beiden Seiten in Ordnung und auch der Ärger ist auf beiden Seiten berechtigt.
Weder gut, noch berechtigt wäre es aber, für den je eigenen Ärger dem anderen Vorwürfe zu machen oder ihn gar zu beschuldigen.
Denn jeder hat es so gut gemacht, wie er es wusste, nämlich nach seinen höchst-persönlich gültigen Spiel- und Verhaltens-Regeln. Und die sind für jeden Menschen eben verschieden (persönlich interpretiert).

Kommt es also zu solchen Unstimmigkeiten, ist es gut, daran zu denken und das Gespräch zu suchen.
Nun können beide sich gegenseitig erklären, welche Spiel-Regeln jeder für sich anwendet und sich wünscht. Dann können sie sich auf gemeinsame Spiel-Regeln einigen, an die sie sich künftig halten wollen. - Hans und Ingrid haben vereinbart, dass, um künftig sinnlose Wartezeiten zu vermeiden, jeder ab dem vereinbarten Zeitpunkt nur maximal 10 Minuten wartet. Jetzt besteht insofern Klarheit - und das ist ein Gewinn für beide.

Kommt es aber trotz gemeinsamer Spiel-Regeln zu Pannen, dann kann das Zauberwort "Entschuldigung!" und die Erklärung, wieso es zu diesem Ausrutscher gekommen ist, wohl in den meisten Fällen dazu beitragen, die gute Stimmung wieder herzustellen.
Denn Fehler passieren jedem - und jeder ist auch immer wieder auf das Verständnis und die Nachsicht des anderen angewiesen.
 
 

 
 
Texte unter "S" S-Fundgrube Schatten Schmerzen Schützen
 Schulen  Sehnsucht  Sexualität  Sichtweisen  Sinn 
Spannungen Spiegel Spiele Spielerisch Spiel-Regeln
Sport Sprache Stimmungen Streit 1 Streit 2-..

 

verstreute "S"-Texte Sagen -> S-Fugr. schaffen,Es- -> W-Fugru schlecht,Nicht- ->W-Fugr
 Schande -> Zit.14 Schuhe -> Die ..  Schuld -> G-Fugr.  Schwächen -> Realität.. 
Selbst tun -> Zit.11 Sich selbst -> J-Fugr. Sorgen -> Zit.10 Sorgen für -> B-Fugr.
Spüren1 -> Aufpassen Spüren2 -> Denken u... Sterben -> Tod   
 

  Stand:   siehe Home              [ Inhalte ]         Zurück ] Home ] Weiter ]

 
|----->
  Zu den Fundgruben (= jeweils erste Seite unter den Buchstaben)

Start     AA     BB     CC     DD     EE     FF     GG     HH     III     JJ     KK     LL     MM     NN     OO
PP     QQ     RR     SS     TT      UU     VV     WW     X/Y     ZZ 


|----->  Zu den  Stichwortverzeichnissen

AA   BB   CC   DD   EE   FF   GG   HH   I-J   KK   LL   MM   N-O   P-Q   RR  
  SS   TT   UU   VV   WW   X-Z  
  

© Copyright:  Gerhard Salger 
Email:  g_salger[ät]alltagalschance.de    Internet:  http://www.abcgs.de/ 
(So kann die Email-Adresse im Internet nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)

Besucher:
 
Counter