Sorgen für mehr Freude-spüren, Bewußt-sein, Lebendigkeit und Intensität !
Beziehung, Partnerschaft, Ehe, Familie, Schule und Erziehung, Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen, Arbeit und Freizeit, Spiritualität, Sinn, Suche und Wege -  Hier: fragen

Zurück ] Home ] Weiter ]  

[ Inhalte ]   [ Med.Gehen  ]   [ Med.Laufen ]    [ Autor  ]   [ Infos / Links ]

 

   
Fragen
Inhalt /
Hinweise:

 

 

Fragen  1

an mich und an dich!

 

Fragen 
können Verbindungen fördern -
nach Innen und nach Außen,
zu mir selbst und zu dir,
zu meinem Verstand (Denken) und zu meinem Gefühl (Erleben),
zu besserem Verstehen und menschlichem Anteil-nehmen,
zu un-ruhigem und bewegtem Miteinander in Frieden.

 Sie verhelfen zu mehr Klarheit und Überblick
und damit zu einem tragfähigeren Boden
für gute, aktuelle und zukunftsorientierte eigene Entscheidungen.

 Immer wieder lassen sich so
bessere (auch gemeinsame) Lösungen
und damit Möglichkeiten der Einigung finden.
 

 Fragen an mich:
Wie geht das?
Will ich das wirklich?
Wie tut mir das?
Wie tut dir das?
Wie ist das für andere und das Ganze?
Wie mache ich es gerade?
Wie möchte ich es mehr haben?
Wozu könnte ich mit Überzeugung ‘ja’ sagen?
Was will ich selbst dafür tun, dass es immer mehr so wird?
Mit was und wann fange ich an? - usw.
  

Fragen an dich
wollen behutsam und einfühlsam formuliert werden
(z.B. Wie ist das für dich ?
Was wünschst du dir jetzt für dich ?
Wozu könntest du mit Überzeugung ‘ja’ sagen?
Welche Wirkungen hat das für dich und andere? usw.).

Günstig ist es immer, 
nach Einzelheiten zu fragen (wie / was genau?)
und möglichst Warum-Fragen zu meiden,
weil diese gerne in die Vergangenheit (ist vorbei),
zu Vorwürfen, Schuldgefühlen und Rechtfertigungen,
und damit zu zusätzlichen Spannungen führen.

Da geht dann nichts mehr vorwärts.

 

 

 

Fragen  4

zu Kummer und Schmerzen

 

Kummer und Schmerzen, Streit, Ärger und Auseinandersetzungen verfolgen dich zur Zeit?

Was kennst du, was dir gut tut und Freude macht?
Was davon könntest du wieder aufnehmen und zum Bestandteil deines heutigen Alltags machen?

Abgesehen davon: Was könnte dir an Neuem gut tun, wenn du dich damit befassen würdest?
Damit meine ich: Was könntest du in Angriff nehmen / vorbereiten / in die Wege leiten, um dein Leben wieder mit mehr Fröhlichkeit, Leichtigkeit und Erfreulichem zu füllen?
Kann ja sein, dass das zunächst mehr und heftigeren Schmerz auslöst, weil es sich als notwendig erweisen kann, dich von Altem / Fauligem / längst unbrauchbar und belastend Gewordenem, an dem du aber noch klebst, zu lösen, das loszulassen. Aber dann kannst du auch wieder "befreit und erleichtert" dem Licht und der Helligkeit zustreben. - Es muss zu spüren sein, dass es sich lohnt!

Da habe ich doch erst in den letzten Tagen in dem Buch "WonneWorte" (von Klaus Heer) eine kleine Randbemerkung gelesen: "Auffallend: Attraktiver als Probleme sind Projekte." 
Was sagst du dazu? Ich finde das ausgesprochen schlau!

 

 

 

Frage-Spiel

für mehr Klarheit in der Beziehung

 

Das Frage-Spiel kann sehr hilfreich sein, um wichtige Inhalte und persönliche Unstimmigkeiten und Verletzungen aufzuklären. Es verzichtet auf weitschweifige Erklärungen und Begründungen und konzentriert sich auf das für jeden wirklich Wesentliche. Durch die Gesprächsführung in “Frageform” kann sehr schnell bis dahin Diffuses und vielleicht auch Ärgerliches und Schmerzliches geklärt werden.

Die Gefahr von Unsachlichkeit und gegenseitigen Verletzungen ist, wenn beide konzentriert und guten Willens dabei sind, sehr gering.

 

Regeln:

1. Das Frage-Spiel muss vor seiner Ausführung zwischen beiden vereinbart werden. Jedes Mal neu.
Beide anerkennen damit die zwei tragenden Ideen:
A: “Ich möchte gerne von dir wissen ... !” (um dich z.B. besser zu
     verstehen, um wichtige Inhalte besser aufeinander abstimmen, 
     um Missverständnisse bereinigen zu können)  und
B: “Ich bin offen und bereit, Meines dazu zu zeigen und zu erklären!” 
     (z.B. meine Zustimmung, Ablehnung, Bereitschaft, Meinung).

2. Entweder sind sich beide einig, wer anfängt, oder sie losen das aus 
 (z.B. mit Knobeln).

3. Einer (A) schildert nun - in höchsten 3 Sätzen - den Inhalt, zu dem 
 er an sein Gegenüber eine Frage stellen möchte.
 Danach formuliert er seine Frage, die von seinem Gegenüber
   entweder mit JA oder NEIN
   oder mit höchstens 3 Sätzen beantwortet werden kann.

4. Der andere (B) beantwortet NUR und AUSSCHLIESSLICH genau 
 diese Frage.
 Für die Antwort stehen nur   JA oder NEIN  und/oder  
 
höchstens 3 Sätze zur Verfügung.

5. Nun ist B dran, in gleicher Weise, wie vorher A (Nr. 3).

6. Hat einer keine Frage, so ist der andere erneut dran.
 Haben beide keine Fragen mehr, ist das Spiel beendet.

7. Beide bedanken sich gegenseitig für das Mitmachen.

 

 
Fragen 
helfen zu klären: 
(NL Nr.1/2001)
Wie ‘spüre’ ich das, womit ich heute üblicherweise meinen Alltag fülle? - Tut mir das gut? - Soll es auch weiterhin so bleiben (1 Jahr, 5 Jahre, die nächsten 10 Jahre lang)?

 
Fragensteller sind ...
(NL Nr.18/2002)
Genie ist derjenige, der - neugierig und interessiert sich selbst und anderen immer wieder Fragen stellt. - Gerade kleinere Kinder zeigen uns, wie’s geht.

 

Newsletter Nr.84 v. 25.09.07:    Häufig vergessen wir, dass wir unser Verstehen auf eigene Interpretationen stützen. - Wir interpretieren Bücher und Texte, die Zeichen der Umwelt, die Worte und Gesten des Gegenübers in der  eigenen  Art und nach der momentanen  eigenen  Stimmungslage. Schnell entstehen (unberechtigt) Behauptungen und Vorwürfe wie z.B. "Du hast gesagt, dass…!" "Da hast Du mir weh getan!" usw., verbunden mit den entsprechenden Spannungen und Ärgergefühlen. Richtig ist: "Ich habe dich da so gehört, ich habe dich da so verstanden, dass … !" Und daran kann sich dann die klärende Frage schließen: "Habe ich dich da richtig verstanden?" - Fragen ermöglichen mehr Klarheit und - das ist ein Zitat, das ich unlängst gelesen habe:  "Wahrheit entsteht, wenn alle gehört wurden."

Frage-Spiel: > Thema der Woche ab 20.05.10   (16.10.04)       Anhaltender Schmerz und Kummer entstehen in der Regel durch Unklarheiten, Diffuses und Missverständnisse. Alles, was klar ist, ist gut - oder es tut weh, lässt sich aber bewältigen! 

siehe auch:   Geschenkte Fragen (Start)     Schmerzen     Spiele i.d.Buch    Wahrheit 
                   Zit.10 (Verg-heit)    Zit.47 (Wahrheit)     

                   LABYRINTH / Fragen als Begleiter 

                   MOSAIK / Fragen     MOSAIK / Kummer     MOSAIK / Neugier 

 

Texte unter "F" F-Fundgrube Fehler Flüster-Spiel Fragen
Freiheit   Freude  Frieden     

 

verstreute "F"-Texte   Folgen -> W-Fugru.   Frosch -> Beachten Fischer.. (Gesch.)  
 Fülle -> X/Y-Fugru.      
 

  Stand:   siehe Home              [ Inhalte ]         Zurück ] Home ] Weiter ]

 
|----->
  Zu den Fundgruben (= jeweils erste Seite unter den Buchstaben)

Start     AA     BB     CC     DD     EE     FF     GG     HH     III     JJ     KK     LL     MM     NN     OO
PP     QQ     RR     SS     TT      UU     VV     WW     X/Y     ZZ 


|----->  Zu den  Stichwortverzeichnissen

AA   BB   CC   DD   EE   FF   GG   HH   I-J   KK   LL   MM   N-O   P-Q   RR  
  SS   TT   UU   VV   WW   X-Z  
  

© Copyright:  Gerhard Salger 
Email:  g_salger[ät]alltagalschance.de    Internet:  http://www.abcgs.de/ 
(So kann die Email-Adresse im Internet nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)

Besucher:
 
Counter